Frau Schnee

Freitag, September 14, 2018

Geburtstagsfeier im Bergzoo Halle

Hey ihr da draußen, nach doch sehr langer Zeit melde ich mich mal wieder, irgendwie war die Lust sowie Kreativität weg. Wenn man nicht mehr weiß über was man schreiben soll gibt man es manchmal auf. Nun gut heute möchte ich euch ein wenig über den 6. Geburtstag vom Zwerg erzählen, wir sind nämlich mit Besuch sowie Familie zum Bergzoo in Halle gefahren. Ein kleiner Erfahrungsbericht folgt weiter unten.

Hinweis: Alle genannten Marken/Firmen sowie Veranstalternamen sind keine Werbung. Der Eintritt sowie die Geschenke wurden selbst gezahlt, wir erhalten weder für den Beitrag noch für Fotos eine Vergütung!


Geschenke soweit das Auge reicht!

Gleich früh am morgen gab es Geschenke. Wir können einfach nie Abwarten und sind wohl die ungeduldigsten Menschen, die es gibt. Es gab einen Riesen Haufen Geschenke, dieses Jahr wünscht sich der Zwerg Playmobil. Also gab es von der Tante und dem Onkel eine Flughafenfeuerwehr sowie ein kleines Einsatzfahrzeug. Von der Oma sowie dem Opa eine Einsatzleitstelle und von mir gab es ein Glasbodenboot sowie einige Figuren im Set. Die Freude war riesig und der kleinste war fleißig am Auspacken. Von der Uroma gab es noch einen Ikea Gutschein, damit er sich sein Zimmer noch dekorieren kann. Dann, etwas später, kam der Besuch aus Bayern. Dieser legte mit dem Papa zusammen und schenkten dem Zwerg sein erstes RC Auto. Ein richtig schönes Teil! Noch etwas später trafen dann die Schwägerin sowie der Bruder vom Papa ein und wir konnten los. Treffpunkt Halle.

Das Verkehrs- und Schilderchaos in Halle

In Halle angekommen fanden wir erst einmal keinen Parkplatz, während Markus, der Besuch aus Bayern, sofort einen fand, saßen wir im 2. Auto und guckten doof. Wir fuhren die kleinen Nebenstraßen auf und ab aber Fehlanzeige, alles besetzt. Somit entschieden wir uns dazu, doch ins Parkhaus zufahren, jedoch entpuppte sich diese Entscheidung, als sehr schwer umzusetzen. Aus der Richtung, aus der wir kamen durften wir nie Links abbiegen. Immer Schilder nach rechts oder durchgezogene Linie. Nachdem wir schon meilenweit vom Zoo entfernt waren, drehte mein Vater doch noch um, auch wenn vielleicht nicht erlaubt, aber die Beschilderung dort war zum Heulen. Nun waren wir auf der richtigen Seite doch vor dem Parkhaus stand wieder ein Schild, welches das Abbiegen nach rechts eigentlich untersagt, schon komisch das aber dort die Einfahrt zum Parkhaus war. Nach einer sehr verwirrenden Fahrt sind wir dann doch irgendwann angekommen.

Zu kleine Gehege und eine privat Veranstaltung

Ich persönlich fand die Gehege etwas klein, einige Tiere waren Essensgerüchen und lauten Veranstaltungen ausgesetzt, da ich jedoch keinerlei Ahnung davon habe wie sehr das die Tiere stört, belasse ich es hierbei wirklich auf mein eigenes Empfinden. Was mich jedoch wirklich gestört hat war das ich online nichts dazu fand das nebenher auch eine privat Veranstaltung geplant ist, für die Ehrenkinder von Halle. Dadurch gab es einen abgegrenzten Bereich der durch Unterhaltung, Musik und Catering sehr auffiel und die Ehrenkinder natürlich auch exklusive Führungen bekamen. Fand ich im Großen und Ganzen eigentlich nicht schlimm jedoch hätte ich das gern vor der Anfahrt gewusst damit man darauf eingestellt ist.

Bilder aus dem Bergzoo Halle.


 




Freitag, Juli 27, 2018

Werbung - Buchvorstellung - Wie werde ich ein Star

Huhu ihr lieben, heute gibt es eine Rezension von mir und es geht um das Buch von Christoph-Maria Liegener.


Quelle: https://www.jpc.de/jpcng/books/detail/-/art/christoph-maria-liegener-wie-werde-ich-ein-star/hnum/8687719

Kurz Beschreibung: Es geht um eine junge Dame, die mit ihrer besten Freundin davon träumt, eine bekannte Sängerin zu werden. Durch Bemühung gelingt es Ihnen sogar wirklich. Doch wie es im Leben nun mal so ist werden sie vor eine Schwere Frage gestellt und müssen entscheiden wie sie ihr Leben leben möchten.

Klappentext: So könnte es gehen! Wer hätte nicht schon einmal davon geträumt, ein Star zu werden? Tina, die Heldin dieser Geschichte, hatte diesen Wunsch lange gehegt. Dann, eines Tages, wurde der Traum Wirklichkeit. Kaum zu glauben! Wie es dazu kam und wie es dann weiterging, davon erzählt dieser satirische Roman. Er ist mit einem Augenzwinkern geschrieben, was heißt: Exakt so hat es sich nicht ereignet, ähnlich aber hätte es sein können.

Das Buch ist ab 12 Jahre empfohlen und dem Genre Romane & Erzählungen eingeteilt. In dem Buch geht es aber nicht darum wie man wirklich zum Star wird sondern es wird in einer satirischen Geschichte eine Fantasie gesponnen wie dieser Weg zum Star werden aussehen könnte. Also kein Erfahrungsbericht oder Erfolgsgeheimniss. Besonders gefiel mir an dem Buch der Witz hinter der Geschichte. Man kann ab und an auch echt gut lachen oder auch mitfühlen. Zur heutigen Zeit passt das Buch deswegen perfekt.

Einzig das Cover sagte mir weniger zu und ich denke auch das wenige Leute zu diesem Buch greifen da das Cover das potenzial des Buches nicht wirklich wiederspiegelt. Im Großen und Ganzen ist dieses Buch dem Autoren gut gelungen und ich kann es gern weiterempfehlen.

Donnerstag, Juli 26, 2018

1000 Fragen an mich selbst #8


141. In welche Länder möchtest du noch reisen?  Island, Norwegen und England.

142. Welche übernatürliche Kraft hättest du gerne? Gedankenlesen wenn ich es will.

143. Wann wärst du am liebsten im Erdboden versunken? Als ich die Hebamme im Kreissaal zusammen geschissen habe x)

144. Welches Lied macht dir immer gute Laune? Da gibt es viele.Aber am liebsten höre ich lieber von Green day

145. Wie flexibel bist du? Ich glaube es geht so, gerade mit Kind ist es schwerer geworden.

146. Gibt es eine ungewöhnliche Kombination beim Essen, die du richtig gerne magst? Da fällt mir nur Gurken mit Ketchup ein.
147. Was tust du, wenn du in einer Schlange warten musst? Ich stehe einfach nur doof rum wie alle anderen auch. Werd meist nervös oder ungeduldig.

148. Wo siehst du besser aus: im Spiegel oder auf Fotos? Auf Fotos.

149. Entscheidest du dich eher für weniger Kalorien oder mehr Sport? Für weniger Kalorien!

150. Führst du oft Selbstgespräche? Nicht wirklich.

151. Wofür wärst du gern berühmt? Für eine Erfindung die vielen Menschen im Alltag helfen könnte.

152. Wie fühlt es sich an, abgewiesen zu werden? Einfach beschissen.

153.  Wen würdest du gern besser kennenlernen? Meine demnächst angeheiratete Familie.

154. Duftest du immer gut? Ich nutze täglich Parfüm und Deo also ich hoffe doch das ich gut rieche.

155. Wie viele Bücher liest du pro Jahr? Vielleicht 10.

156. Googelst du dich selbst?  Nein nicht mehr.

157. Welches historische Ereignis hättest du gerne mit eigenen Augen gesehen? Den Mauerfall

158. Könntest du mit deinen Freundinnen zusammenwohnen? Nein.
159. Sprichst du mit Gegenständen? Ähm, Ja vor  allem Beleidigungen. 

160. Was ist dein größtes Defizit? Meine negativen Gedanken und dass ich immer das Gefühl habe das mich keiner mag.